Scouts vs. Zombies – Handbuch zur Zombie-Apokalypse (2015) – Frauenfeindlich

Scouts Guide to the Zombie Apocalypse, 2015 USA — 93 Min — FSK: ab 16 Jahren — Regie: Christopher Landon — Drehbuch: Carrie Lee Wilson, Emi Mochizuki, Christopher Landon — Cast: Tye Sheridan, Logan Miller, Joey Morgan, Sarah Dumont, David Koechner, Halston Sage — Verleiher: Paramount Pictures Germany — Kinostart: 12.11.2015 — Website

Scouts vs. Zombies – Handbuch zur Zombie-Apokalypse ist der neue Film von Christopher Landon, den man wohl am ehesten noch von seinem letzten Film, Paranormal Activity: Die Gezeichneten, kennen könnte. In Scouts vs. Zombies geht es um die drei Scouts Ben (Tye Sheridan), Carter (Logan Miller) und Augie (Joey Morgan), die das Wochenende zusammen mit ihrem Scoutleiter (David Koechner) verbringen wollen. Carter und Ben wollen aber eigentlich schon lange keine Scouts mehr sein und lieber auf Partys gehen. Ihr Freund Augie dagegen kann sich nichts anderes vorstellen, als ein Pfadfinder zu sein. Seitdem er seinen Vater verloren hat, sind seine Freunde und die Scouts sein einziger Halt. Die Drei treffen sich an besagtem Wochenende im Wald zum Campen, doch Carter bekommt Wind von einer Party, die an diesen Abend stattfinden soll und überredet Ben sich in der Nacht aus dem Zeltlager zu schleichen. Als die zwei Jungs in die Stadt kommen und die gut aussehende Denise (Sarah Dumont) treffen befinden sie sich allerdings schon mitten in einer waschechten Zombieapokalypse, jetzt heißt es Scouts vs. Zombies!

Kommen wir erst mal dazu, dass der Film übertrieben brutal ist und Splatter-Fans voll auf Ihre Kosten kommen. Köpfe, die in Zeitlupe zerplatzen sind in diesem Film keine Seltenheit. Des Weiteren funktionieren die viel zu rar gesäten Gags auch richtig gut. Doch Vorsicht: Der Humor in diesem Film ist nämlich auf Fans von New Kids oder Ananas Express gemünzt, also definitiv nichts für jeden.

Nun mal zu den etwas unschönen Dingen an diesem Streifen. Der Film ist sehr frauenfeindlich, es wird zwar probiert mit Denise eine toughe Frau zu etablieren, gleichzeitig legt dieser Charakter aber Züge an den Tag, die so gar nicht feministisch sind, sodass sich eine Frau, die diesen Film sieht, beleidigt fühlen wird. Die schlecht erzählte Liebesgeschichte zwischen Ben und Kendall (Halston Sage) basiert zudem auf dem gleichen sexistischen Bild. Die Protagonisten treffen Entscheidungen, die so hirnrissig sind, dass man sich ernsthaft fragen kann, ob da nicht Drogen im Spiel sind. Jeder Moment, in dem der Film Spannung aufbauen will, wird versiebt, weil einem die Charaktere ziemlich egal bleiben. Es wird zwar probiert eine Beziehung zwischen Zuschauer und Charakteren aufzubauen, doch der Film drückt dabei die völlig falschen Tasten. Gefühlt jede dritte Szene enthält einen nervigen Jumpscare, das wirkt unkreativ und unpassend. Leider eine ziemlich enttäuschende Zombiekomödie.

Fazit

Daumen Schräg UntenScouts vs. Zombies – Handbuch zur Zombie-Apokalype ist unkreativ, frauenfeindlich und dumm. Leider ein absolut missratener Film, den man nur Splatter-Fans ans Herz legen sollte, denn mehr hat dieser Film einfach nicht zu bieten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Scouts vs. Zombies – Handbuch zur Zombie-Apokalypse (2015) – Frauenfeindlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s