Leviathan (2014) – Das Buch Hiob (DVD)

Leviafan, 2014 RU — 140 Min — FSK: ab 12 Jahren — Regie: Andrey Zvyagintsev — Drehbuch: Oleg Negin, Andrey Zvyagintsev — Cast: Aleksey Serebryakov, Elena Lyadova, Vladimir Vdovichenkov, Roman Madyanov, Anna Ukulova, Aleksey Rozin, Sergey Pokhodaev — Verleiher: Eurovideo — Erscheinungsdatum: 15.01.2016 — Webseite

In seinem Heimatland wurde über den russischen Film Leviathan stark kontrovers diskutiert, da er die Missstände des Landes sehr kritisch darstellt. Von der ausländischen Presse wurde der Film sehr gut aufgenommen und lief auf zahlreichen Festivals. Schließlich kam er sogar in die Auswahl der Nominierungen als „Bester fremdsprachiger Film“ bei den Academy Awards 2015. Am Anfang des Dramas muss der Automechaniker Kolja (Alexey Serebryakov) schmerzlich erfahren, wie leicht man sein Hab und Gut verlieren kann, als der korrupte und durchtriebene Bürgermeister Vadim (Roman Madyanaov) versucht Kolja von seinem Grundstück zu vertreiben, um Platz für ein neues Gebäude zu schaffen. Kolja und seine Familie versuchen alles, was in ihrer Macht steht, um den Abriss ihres Hauses zu verhindern.

Beim russischen Publikum löste die den Zuschauern zu einseitige Darstellung Russlands Empörung aus und tatsächlich kommen die Obrigkeiten, die Kolja und seinem Familienanwesen immer weiter auf die Pelle rücken nicht gerade positiv weg. Die Kritiker nahmen den Film hingegen weitestgehend positiv auf, was daran liegt, dass Leviathan weitaus mehr ist, als eine Parabel, die auf die katastrophale politische Situation des Landes hinweisen will. Vielmehr wird eine moderne Version der Hiobsgeschichte erzählt mit Kolja als Leidtragendem in der Mitte, dessen Welt um ihn herum immer weiter zusammenstürzt. Somit wird nicht nur ein verzweifelndes Porträt der Wirklichkeit gezeichnet, sondern auch ein äußerst philosophisches Werk, das sich mit der Ausübung von Macht beschäftigt.

Etwas gegen den Strom des Filmes schwimmt seine sehr chronisch schleppende Erzählweise, die dem Sehvergnügen leider nicht zugutekommt. Neben schönen Bildern und einem netten Soundtrack fehlt einem trotzdem der nötige Tropfen Atmosphäre, der einen vollends in den Film eintauchen lässt. Gegen Ende erscheinen immer mehr relativ typische Storystränge, die vom Film zwar gekonnt verpackt werden, doch dies geschieht schon so offensichtlich, dass man annehmen kann, der Film weiß selbst genau, wenn er schwächelt, und versucht diese Stellen nur gekonnt zu vertuschen. Infolgedessen erscheint Leviathan etwas blass und in die Überlänge gezogen, selbst wenn man sich dem Film gerne widmen würde.

DVD-Extras

Leviathan DVDAuf der DVD findet sich neben dem Hauptfilm nur noch der Trailer zum Film.

Fazit

Daumen Schräg HochLeviathan stellt gleichzeitig eine gesellschaftskritische Allegorie eines schwankenden Russlands und den Niedergang eines Mannes dar, dessen Leben in sich zusammenbricht. Ausgenommen von ein paar Längen gelingt dem Film die Übermittlung seiner Botschaft gut.

Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s