Kill The Messenger (2014) – Wo bleibt die ganze Wahrheit? (Blu-ray)

 

Kill The Messenger, 2014 US — 112 Min — FSK: ab 12 Jahren — Regie: Michael Cuesta — Drehbuch: Peter Landesman — Cast: Jeremy Renner, Mary Elizabeth Winstead, Rosemarie DeWitt, Barry Pepper, Andy Garcia, Robert Patrick, Oliver Platt, Michael Sheen — Verleiher: Universal Pictures — Erscheinungsdatum: 21.01.2016 — Webseite

Der Reporter Gary Webb (Jeremy Renner) geht einem brandheißen Hinweis nach, der die Drogengeschäfte der nicaraguanischen Rebellen mit den Aktivitäten der CIA verbindet. In den 80er Jahren wurden so Tonnen an Kokain nach Kalifornien importiert, anscheinend auf Befehl von ganz oben. Schnell wird er dank des heiklen Themas zur Zielscheibe, und als er sich von Warnungen nicht abschrecken lässt, gerät sowohl seine Karriere als auch seine Familie in große Gefahr. Trotzdem will er der Sache weiter auf den Grund gehen, um die Wahrheit zu erfahren.

Die Thematik, auf die sich Kill The Messenger einlassen will, ist polarisierend: Michael Cuestas Film versucht große politische Entscheidungen der US-amerikanischen Regierung zu hinterfragen und die Geschichte eines Mannes zu erzählen, der für seinen Kampf um die Wahrheit alles bezahlen musste. Man wird schnell warm mit den Charakteren, die von sympathischen Darstellern wie Jeremy Renner und Mary Elizabeth Winstead verkörpert werden, und findet sich zurecht in dem Sumpf aus Macht, Drogen und Heimlichtuerei, in die der Film den Zuschauer entführen will, doch lässt man sich nicht genug Zeit, um wirklich tief zu graben. Renners Charakter immer weiter in die Paranoia driften zu sehen macht sehr viel her, so gut war der Schauspieler lange nicht.

Am Ende fehlt es aber genau an dieser Dramatik, an der man sich gerne festhalten würde, sodass man sich im verbrieften Stil so sehr zu verlieren droht, dass man den Film doch gerne gleich als Dokumentation gesehen hätte. Natürlich ist der Film wichtig, doch bietet er dem Zuschauer einfach zu wenig bemerkenswerte Szenen, als dass er es schafft, wirklich sitzen zu bleiben. Kill The Messenger will um einiges intelligenter und bewegender sein, als er es eigentlich ist. Nichtsdestotrotz will man mehr davon sehen, mehr von Jeremy Renner, mehr von Michael Cuesta und mehr Filme, die sich vielleicht dann auch noch mehr trauen als dieser Film und wirklich weiter hinter die Kulissen der amerikanischen Regierung blicken lassen.

Blu-ray-Extras

Kill The Messenger Blu-rayAuf der Blu-ray finden sich neben dem Hauptfilm noch so einige Extras:

  • Unveröffentlichte Szenen
  • Ein Video zum Casting
  • Dreharbeiten in Georgia
  • Ein kurzes Video über die Einfuhr von Crack in die USA
  • Einschaltbarer Audiokommentar von Regisseur Michael Cuesta

Fazit

Daumen Schräg HochKill The Messenger macht sich auf, ein heikles Thema auszugraben, nimmt sich aber nicht genug Zeit dafür, sich ernsthaft damit zu beschäftigen. Trotzdem ein guter und spannender Film.

Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s