Das Märchen der Märchen (2015) – Episoden der Obsession (DVD)

Il racconto dei racconti, 2015 FR/GB/IT — 125 Min — FSK: ab 12 Jahren — Regie: Matteo Garrone — Drehbuch: Edoardo Albinati, Ugo Chiti, Matteo Garrone, Massimo Gaudioso — Cast: Salma Hayek, Vincent Cassel, Toby Jones, John C. Reilly, Shirley Henderson, Hayley Carmichael, Bebe Cave, Christian Lees — Verleiher: Concorde — Erscheinungsdatum: 10.03.2016 — Webseite

Tapsend werden wir durch die langsamen Schritte eines Hofnarren in die märchenhafte Welt entführt, die uns die nächsten zwei Stunden gefangen halten soll. So schleichen wir uns in die erste Geschichte hinein, in der eine Königin (Selma Hayek), die fest davon entschlossen ist, dass sie ein Kind zur Welt bringen muss, alles dafür tun würde. Als sie ihr Ziel nach einem großen Verlust endlich erreicht hat, muss sie feststellen, dass ihr Sohn (Christian Lees) nicht bloß nach ihrer Pfeife tanzt, sondern auch seine eigenen Pläne schmiedet. In der Versuchung ihn daran zu hindern seinen Gefühlen nachzugehen, verfällt sie in eine bittere Manie, in der sie ihr Kind vor seinen eigenen Gefühlen beschützen will. Die Geschichte wird von aufwendigen und stilistisch sehr gelungenen praktischen Effekten begleitet: Ein Seeungeheuer und ein Höhlenmonster, die beide animatronisch gesteuert werden, bringen den Zuschauer zum Staunen.

Neben den Effekten ist auch die Maskenarbeit in Das Märchen der Märchen hervorragend gelungen, was vor allem in der Geschichte auffällt, in der zwei ältere Frauen (Shirley Henderson und Hayley Carmichael) versuchen dem König (Vincent Cassel) zu gefallen, und dafür große Opfer begehen müssen, die sie jedoch immer weiter auseinanderreißen. Auch hier zieht sich, wie durch den gesamten Film, das Verlangen nach Jugend, nach Schönheit und einer besseren Zukunft. Dabei bleibt das Drehbuch stets dem märchenhaften Erzählstil treu und versucht dem Zuschauer vor allem über visuelle Sprache das Geschehen zu verdeutlichen. Die Dialoge sind meist recht knappgehalten und werden dafür umso effektiver eingesetzt. Dadurch fühlt sich der Film deutlich natürlicher an, als so manches klassische Märchen.

Das letzte Setting, das wir betreten, behandelt einen König (Toby Jones) und seine Tochter (Bebe Cave). Besessen von einem monströsen Floh, und davon, seine Tochter nicht in die weite Welt hinauslassen zu wollen, überlässt er sie letzten Endes einem primitiven Oger (Guillaume Delaunay). Schockiert und zutiefst unzufrieden mit dieser Entscheidung, versucht sich die junge Prinzessin aus den Fängen des wilden Kolosses zu befreien, was ihr allerdings nicht so einfach gelingen mag. Auch diese Geschichte wird, wie die anderen beiden, extrem intensiv erzählt, und besitzt einige absolute Highlightszenen. Vorsicht Spoilerwarnung: Leider wirkt das Erzähltempo kurz vor dem Ende etwas überhastet, und nachdem der Oger die Schlucht hinabgestürzt ist, wäre es ratsam gewesen, zu einer der beiden anderen Geschichten zu springen, anstatt ihn direkt wieder ins Geschehen zu werfen.

DVD-Extras

Das Märchen der Märchen DVDAuf der DVD finden sich neben dem Hauptfilm noch so einige Extras:

  • aufwendiges, fast einstündiges Making-of
  • Interviews mit Vincent Cassel, John C. Reilly, Toby Jones und Stacy Martin
  • Blick hinter die Kulissen
  • deutscher und originaler Kinotrailer

Fazit

Daumen HochDas Märchen der Märchen verschafft uns eine beeindruckend gewaltgeladene und düstere Sichtweise auf Geschichten der italienischen Märchenwelt, an der man sich kaum sattsehen kann.

Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s