Kill Your Friends (2015) – Overkill (DVD)

Kill Your Friends, 2015 GB — 100 Min — FSK: ab 16 Jahren — Regie: Owen Harris — Drehbuch: John Niven — Cast: Nicholas Hoult, Ed Skrein, James Corden, Rosanna Arquette, Tom Riley, Moritz Bleibtreu, Georgia King, Craig Roberts, Edward Hogg — Verleiher: Ascot Elite — Erscheinungsdatum: 18.03.2016 — Webseite

Steven Stelfox (Nicholas Hoult) ist der Name des Mannes, der uns durch Kill Your Friends führt. Der junge A&R-Manager trifft unbekannte Bands und versucht einen Vertrag mit ihnen abzuschließen. Dabei interessiert ihn die Musik eigentlich überhaupt nicht, vielmehr geht es ihm einfach nur um den Profit, den er mit ihr machen kann. Immer eifrig nach dem nächsten großen Hit suchend kokst und vögelt er sich durch die Britpop-Szene der 90er-Jahre. Als er Pech mit einem Klienten hat und sich daraufhin bei seiner Beförderung übergangen sieht, beschließt er seinen Rivalen im klassischen Sinne auszuschalten. Doch die Polizei ist Steven auf den Fersen, und einige neue Hindernisse im Beruf fordern weitere drastische Maßnahmen von ihm.

Stilvoll, bitterböse und stets die vierte Wand durchbrechend redet Nicholas Hoult auf uns ein, versucht uns eine korrupte und ekelhafte Branche vorzustellen, in der alle Menschen bis aufs äußerste kaputt sind und sich eigentlich überhaupt nicht für das interessieren, für das sie arbeiten. Es ist immer leicht, einen Managerberuf auf eine derart reißerische Weise darzustellen: Alle hohen Tiere sind geld-, sex- und drogengeil, haben aber mit der eigentlichen Liebe zur Materie nichts am Hut. Stark ist es, wenn der Film zwar seinen Hauptcharakter als ein solch unmoralisches Arschloch darstellt, allerdings in seiner Essenz aufzeigt, dass dies nicht der ideale Weg ist, bzw. dass der Protagonist einen anderen Weg gehen könnte, der deutlich weniger frustrierend wäre. Steven Stelfox sieht diesen Weg in Kill Your Friends, doch er lehnt ihn ab.

Owen Harris Spielfilmdebüt fühlt sich wie eine gut gelungene Romanverfilmung an, und übt eine schön ekelhafte Sozialkritik aus, die sich immer wieder dem Hang zur Übertreibung hingibt. Kill Your Friends neigt sehr stark zum Overkill. Die Optik macht sich gut, Nicholas Hoult ist verdammt stark und der Soundtrack, bestehend aus Klassikern von Oasis, Radiohead, The Prodigy und vielen Weiteren, passt verdammt gut in den Film. Was wir hier zu sehen bekommen, ist weniger neu und mehr ein Mix aus vielen verschiedenen Richtungen, doch er fühlt sich größtenteils gut an, auch wenn seine Message vielleicht etwas bedenklich ist.

DVD-Extras

Kill Your Friends DVDDie DVD enthält neben dem Hauptfilm noch folgende Extras:

  • Interview vom Set mit Nicholas Hoult
  • Trailer und Trailershow

Fazit

Daumen Schräg HochKill Your Friends ist stylish und macht Spaß, trotz etwas starker Übertreibung seiner Botschaft.

Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s