Howl – Endstation Vollmond (2015) – Werwolf im Zug

Howl, 2015 GB — 95 Min — FSK: ab 16 Jahren — Regie: Paul Hyett — Drehbuch: Nick Ostler, Mark Huckerby — Cast: Ed Speleers, Holly Weston, Amit Shah, Elliot Cowan, Shauna Macdonald, Duncan Preston — Verleiher: Capelight — Erscheinungsdatum: 08.04.2016

Als Zugbegleiter hat man es nicht immer einfach, das muss auch Joe (Ed Speleers) feststellen. Nicht nur, dass er in einer Vollmondnacht eine unfreiwillige Doppelschicht schieben muss, nein, auch seine Flamme und gleichzeitig Arbeitskollegin hat offensichtlich kein Interesse an einem Date mit ihm. Als dann auch noch der Zug urplötzlich irgendwo im Nirgendwo stehen bleibt und der Schaffner verschwindet, ist die „Gute Stimmung“ natürlich am Höhepunkt angelangt. Jetzt liegt es an Joe, die Fahrgäste zu beruhigen, und für Ordnung zu sorgen. Doch damit nicht genug des Übels, von außerhalb des Zuges ist Wolfsgeheule zu hören und das klingt nicht gerade sehr einladend. Aber Moment, sind Wölfe nicht in diesem Teil Englands längst ausgerottet?

Howl – Endstation Vollmond ist ein Film mit, nun ja, einem schrecklichen Deutschen Beinamen, aber gleichzeitig auch eine kleine Horrorgeheimempfehlung. Sowohl die Prämisse als auch die handgemachten Splattereffekte können sich wirklich sehen lassen. Dazu kommt noch eine bunte Farbpalette an schön unterschiedlichen Charakteren und dem Horrorfilmspaß steht fast nichts mehr im Wege. Wie gesagt: fast!

Denn auch Howl ist, wie es so oft bei Low Budget-Horrorproduktionen der Fall ist, nicht ganz frei von Fehlern. So sind gute Dialoge nicht unbedingt die Stärke des Films und wirken oft hölzern und unpassend. Zudem werden wieder einmal dumme Entscheidungen von Charakteren getroffen, die unglaubwürdig sind und, wie so oft in solchen Filmen, den Freitod der Figur beinhalten. Doch wer diese Kritikpunkte ausblenden kann, wird seinen Spaß mit Howl finden können.

Fazit

Daumen Schräg HochHowl – Endstation Vollmond ist vielleicht nicht unbedingt neu, aber gerade deswegen doch eine kleine Horrorüberraschung und für Fans des Genres definitiv einen Blick wert.

Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s