The Lobster (2015) – Erschwerte Partnersuche

The Lobster, 2015 FR/GB/GR/IE/NL — 118 Min — FSK: 16 — Regie: Giorgos Lanthimos — Drehbuch: Giorgos Lanthimos, Efthymis Filippou — Cast: Rachel Weisz, Colin Farrell, Olivia Colman, Ben Whishaw, Lea Seydoux, John C. Reilly — Verleiher: Sony — Erscheinungsdatum: 28.04.2016 — Webseite

Wenn man ein Single in der Welt von The Lobster ist, ist das nicht besonders leicht. Wenn man das nämlich sein sollte, wird man auf eine 45-tägige Kur geschickt und muss dort die Frau oder den Mann seines Lebens finden. Schafft man das nicht in den gegebenen Tagen, wird man in ein von sich bestimmtes Tier verwandelt. Genau vor dieser Herausforderung steht David (Colin Farrel). Erst mal auf Kur angekommen merkt Dave schnell, dass so eine Art von Partnersuche nicht unbedingt sein Fall ist. Er wagt die Flucht in die nahe gelegenen Wälder, wo er auf die Anführerin der flüchtigen trifft (Lea Seydoux). Aber auch in Freiheit hat das Singleleben gewisse Nachteile, wie Dave feststellen muss. Ob er es schafft, doch noch aus dieser Misere herauszukommen, erfahrt ihr in The Lobster.

The-Lobster2.jpgWer das Regiedebüt Dogtooth von dem griechischen Regisseur Giorgos Lanthimos kennt, kann sich ungefähr vorstellen, was The Lobster für ein Film ist. Nämlich emotionslos, sehr trist gefilmt und vor allem voll von merkwürdigen Situationen. Das ist aber auf keinen Fall negativ zu verstehen, sicher sind die Filme von Lanthimos nichts für jedermann, aber man kann ihnen auch nicht einen bestimmten Reiz absprechen. Gerade das Darstellen von komischen Situationen übt auf den Zuschauer eine gewisse Faszination aus, die neu und verlockend zugleich ist. Mit The Lobster schafft es der Regisseur diese Faszination mit einer Liebesgeschichte zu paaren, die so viel schwarzen Humor besitzt, dass sich selbst Größen wie Adams Äpfel, gerne noch eine Scheibe abschneiden dürfen.

Leider schafft es The Lobster nicht ganz bis zum Ende den Zuschauer in den Bann zu ziehen, denn am Ende wird noch ein Storyplot eingeführt, der selbst für einen Regisseur wie Lanthimos viel zu abgedreht ist. Aber dieser kleine Kritikpunkt schmälert das Gesamtbild nur minimal.

Fazit

Daumen Hoch

The Lobster ist eine triste, schwarzhumorige Komödie, die unglaublich viel Spaß macht, und in keiner Filmsammlung fehlen darf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s